Intervalle der Pickerl-Überprüfung

In Österreich gilt die 3-2-1 Regelung: bei Pkw bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht ist die erste §57a-Begutachtung 3 Jahre nach der Erstzulassung vorgeschrieben. Die zweite Überprüfung ist nach weiteren zwei Jahren fällig. Danach muss man jährlich das „Pickerl“ machen lassen.

Der Termin für die Pickerl-Überprüfung richtet sich nach dem Monat der ersten Zulassung. Im Zeitraum von einem Monat vor bis zu vier Kalendermonate nach dem auf der Plakette angegebenen Monat muss man die §57a-Begutachtung vornehmen lassen.


ACHTUNG: seit kurzer Zeit gibt es im Autohandel neue Regelungen zur §57a Überprüfung.


Nutzfahrzeuge dürfen die gesetzliche Pickerlfrist zum Beispiel nicht mehr überschreiten. Das Pickerl darf jedoch bereits 3 Monate vorgezogen werden.

Die 4-Monate Nachfrist gehören somit der Vergangenheit an.



Abgelaufenes Pickerl im Ausland besser vermeiden

§57a-Begutachtung besser noch vor der Abreise durchführen lassen.       

Bei Auslandsfahrten sollte man auf die Gültigkeit des Pickerls achten, um sich Unannehmlichkeiten zu ersparen. In vielen Ländern gibt es keine oder kürzere Toleranzfristen.



Nähere Infos geben Ihnen sehr gerne unsere Mitarbeiter in Kundendienst und in der Werkstatt.