Auto Gerster alle Betriebe

Maßnahmen aufgrund Covid19


Stand 8.4.2020 ca. 15.30 Uhr


Hallo Liebe Mitarbeiter,


heute wollen wir auf die rechtliche und die wirtschaftliche Situation aus euren Fragen eingehen. Welche Folgen haben die aktuellen Ereignisse auf unseren Betrieb und wie sind die aktuellen Entwicklungen. Mit welchen weiteren Folgen rechnen wir?


Zum Status:


Rechtliche Situation Werkstattarbeiten:

Im März haben wir die ersten zwei Wochen voll gearbeitet und erst ab dem 16. März wurden wir von den Maßnahmen getroffen und haben wir Kurzarbeit angemeldet, da der Autohandel geschlossen wurde (behördliches Betretungsverbot) und wir in der Werkstatt einen 'Notbetrieb' eingerichtet haben. Später war dann klar, dass Werkstätten vom Betretungsverbot ausgenommen wurden und - entgegen der Meinung vieler - normal arbeiten dürfen!

Viele sagen, dass keine Reifenwechsel, keine normalen Service und keine §57a Überprüfungen gemacht werden sollten. Das ist jetzt eindeutig geklärt. DAS SOLL SOGAR GEMACHT WERDEN. (Übrigens wurde das heute früh in Radio Vorarlberg FALSCH berichtet).

Erstens diesen unsere Arbeiten der Verkehrs- und Betriebssicherheit der Fahrzeuge und zweitens müssen wir die Kunden auch vorwirtschaftlichem Schaden schützen. Ein nicht gemachtes Service führt eindeutig zu einem überhöhten Wertverlust. Lt. Herstellerrichtlinien haftet auch der Kunde dafür, wenn Folgeschäden entstehen. Hier wird Garantie und Kulanz ausgeschlossen. zB. verspäteter Zahnriemenwechsel.)


WICHTIG IST ABER - die Fahrzeugübergabe muss kontaktlos erfolgen. WIR MÜSSEN ABSTÄNDE UND DIE HYGIENESTANDARDS EINHALTEN. Bitte daher an alle, sich daran zu halten!

Keine Schlüsselünbergabe ohne Desinfektion des Schlüssels zum Schutz von unseren Mitarbeitern und dem Kunden und zur Demonstration der Umsetzung der Maßnahmen!


Kurzarbeit und Kündigungen:

Vielen Fragen mnich, ob in nächster Zeit mit Kündigungen zu rechnen ist. Meine Antwort: NEIN! Wir haben Kurzarbeit angemeldet, damit es zu keinen Kündigungen kommen muss.

Trotzdem ist es wichtig, den Betrieb am Kaufen zu halten. Lange halten wir die aktuelle Situation nicht aus - so wie jeder Betrieb in dieser Situation! Daher ist also der Einsatz von allen wichtig, dass wir im Moment Liquidität durch die Werkstätte lukrieren undzudem alles unternehmen, die Kunden zu betreuen und den Neustart zu ermöglichen, wenn es wieder los geht! Im Moment scheint es, dass wir ab 2.5 unter Bedingungen wieder arbeiten dürfen!


Wie schaut es aber in 4 Monaten aus?

Viele rechnen damit, dass es nach der Kurtarbeit und der Beendigung der Schließungen noch lange dauert, bis die Wirtschaft stark sein wird. Das würde für uns bedeuten, dass wir doch mit einer gewissen Verkleinerung der Mannschaft reagieren müssen, um das Unternehmen und die restlichen Arbeitsplätze zu retten!

Natürlich wissen wirüber diese Situation jetzt nicht Bescheid, werden aber frühzeitig mit möglichen Betroffenen sprechen.


Wirtschaftliche Situation im Gesamtbetrieb:

Im Moment ist es sehr schwierif, die aktuellen Zahlen zu erheben. Die Mannschaft ist nicht vollzählig daher wird nichtalles abgerechnet und die Analysen sind sehr komplex. Im März wurde zwei Wochen fast normal gearbeitet, dann kam für den Autohandel ein kompletter Stopp und für den Aftersalesbereich verlief es sehr unterschiedlich. Einige Betrieben haben Schutzmaßnahmen ergriffen und dann voll weiter gearbeitet, aber sind stark zurückgefahren.

Ich werde euch morgen die Zahlen der einzelnen Betriebe und Abteilungen präsentieren.

Übrigens: wer noch keine Einzelvereinbarung unterzeichnet hat, bitte bei Philipp in Dornbirn unterschreiben oder an euren Werkstattchef werden, der für die Standorte Bescheid weiß.


Und noch erfreuliche Nachrichten: im Moment ist kein neuer MItarbeiter positiv auf Corona getestet!

Schönen Gruß und bleibt gesund!

 

 ______________________________________________________________________________________________________ 


 




Stand 6.4.2020 ca. 15.00 Uhr


Hallo miteinander,

 

die Einzelvereinbarungen sind fertig und wir bitten alle, diese bei eurem Firmenstandort zu unterschreiben.

Philipp Gerster kümmert sich darum. Ihr erreicht ihn unter 0664 1304333 oder philipp.gerster@autogerster.at

Bei dieser Gelegenheit sind auch die Zeitaufzeichnungen für den März zu unterzeichnen. Dies auch für diejenigen, die im Carlo gestempelt haben. Wir haben die gestempelten Zeiten in die Abrechnungstabellen für die Kurzarbeit übernommen.

Das ist einfach nötig, weil die Kurzarbeitszettel vom Mitarbeiter persönlich zu unterschreiben sind.

 

Bitte bei dieser Gelegenheit auf die Hygiene und die Abstände achten! Wir wollen uns ja alle selbst und gegenseitig schützen!!!

 

Nenzing und der Arlberg sind wieder auf gegangen und die Leute dürfen sich wieder frei bewegen und wieder arbeiten. Auf der anderen Seite sind neue Fälle mit wirklichen Infektionen dazu gekommen! Den betroffenen Mitarbeitern und deren Familien wünsche ich das Beste und einen guten Verlauf!

Wir sehen also, die Krankheit ist gar nicht so weit von uns entfernt!

 

Einen großen Dank möchte ich im Namen der Familie und der Kollegen denjenigen aussprechen, die hier den Dampfer auf Kurs halten, für die dringend nötigen Umsätze sorgen und den Kunden helfen mobil zu bleiben.

 

Bitte an alle inkl. der Freunde und Familien. Sorgt für die Verbreitung unserer digitalen Botschaften über alle möglichen Kanäle. Jeder Zusatzkontakt hält uns im Bewusstsein unserer Kunden lebendig.

 

Wer Fragen rund ums Auto hat, soll anrufen oder ein Mail senden. Wir antworten prompt!

 

Wer Ideen hat, wie wir uns bemerkbar machen können oder wie wir – rechtsgültige – Umsätze machen können, jede Idee ist herzlich willkommen!

 

Gesundheit und eine schöne Osterwoche!

 

Christoph

Im Namen der Familie und eurer KollegInnen


__________________________________________________________________________________


Stand 1.4.2020 ca. 14.30 Uhr


Heutige Information über den aktuellen Status und aktuelle Fragen


Liebe MitarbeiterInnen,

eines ist mir wichtig zu sagen: jeden Tag bekommen auch wir neue Informationen. Wenn wir daran denken, dass zu Beginn der Maßnahmen Lehrlinge von der Kurzarbeit aufgeschlossen waren oder verpflichtend Alturlaub zu verbrauchen war usw. das hat sich alles geändert.

Daher ist es mir wichtig zu sagen, dass ich bei jeder Information den Wissensstand wiedergebe, den ich bzw. mein Berater gerade haben. Von der Kurzarbeitsvereinbarung, die wir von allen Mitarbeitern unterzeichnen lassen sollten, gibt es bis heute alleine sechs Varianten. In diesem Zusammenhang wurde ich immer wieder vom AMS bzw. der Wirtschaftskammer gebeten, NICHTS zu tun, da es ansonsten zu Doppel- Mehrarbeit komme, weilsich die Regelungen geändert hatten.


Nachstehend weitere Informationen, die sich aus euren Fragen ergeben haben:

Quarantäne, verpflichtende oder freiwillige Hausisolation, .. wie wird das gehandhabt?


Wer in behördliche angeordnete Quarantäne ist, muss eine Bestätigung der BH bringen. Für diese Fehlzeiten kann das Unternehmen (im Namen des Mitarbeiters) eine Unterstützung ansuchen. Ansonsten zählen alle diese Zeiten als Urlaubsabwesenheiten. Nachdem wir Kurzarbeit angesucht haben, können wir diese Zeiten im Rahmen die Dienstpläne auch als Kurzarbeit verbuchen.


Ungerechte Verteilung der Arbeit?


Nachstehend gehe ich euch die Antwort von mir an einen Mitarbeiter weiter, der sich ungerecht behandelt fühlt, weil er arbeitet und andere 'gar nichts tun müssen'


'Liebe ... ! Ich verstehe, dass es 'ungerecht' ist, wenn die einen arbeiten unddie anderen nicht arbeiten (dürfen!) Bitte bedenke, dass bei einer Kündigung dein Einkommen um mehr als 40% reduziert wäre! Wir wollten also mit unseren Maßnahmen VON ALLEN den größeren Schaden vermeiden...'

Daher: bitte helft alle mit, dass die Arbeit gerecht verteilt wird und dass alle die Maßnahmen verstehen.

Übrigens: ab heute haben wir so viele Arbeitslose wie seit 1946 nicht!!!!


Weiteres in kürze!

Bitte versorgt uns weiterhin mit euren Fragen. Die Beantwortung ist sicher auch wichtig für eure KollegInnen. Ich komme in den nächsten Tagen mit den Einzelvereinbarungen auf euch zu, falls ich euch erreiche.

Bleibt gesund!


Schöne Grüße, Christoph Gerster mit Familie


______________________________________________________________________________



Stand 1.4.2020 ca. 09.00 Uhr


Liebe MitarbeiterInnen,

die Löhne sind – wie gestern gesagt – auf den Weg auf euer Konto. Eine wichtige Sache ist erledigt!

In der Zwischenzeit sind einige Fragen aufgetaucht, die ich nachstehend zu erklären versuche:

Zuvorderst muss ich jedoch darauf hinweisen, dass nicht alle bisher erkannt haben, in welcher unheimlich enormen Krise wir alle stecken! Ich ersuche daher alle gemeinsam um Reflexion, der aktuellen – gesamtwirtschaftlichen und Gerster-betrieblichen – Situation. Wir versuchen derzeit zu RETTEN UND NICHTS ANDERES! Der Schaden soll verringert werden. Dass er enorm sein wird, muss jedem klar sein. Uns fehlen 90% der Einnahmen (Bruttoerträge nicht Umsätze) und wir bekommen für einen Teil der Kosten (nämlich für die Personalkosten) Unterstützung. Alle weiteren Kosten müssen wir voll weiter bezahlen. Wir zahlen Zinsen, EDV-Lizenzen, Versicherungen, Betriebskosten, Mieten, Datenleitungen, … und im März ca. 80% der Lohnkosten SELBST!


Ich will keinem Angst machen, aber es sollte jeder wissen, dass dieser Job keine leichte Aufgabe ist! Wir alle wissen derzeit nicht, wie lange und wie intensiv es uns in den nächsten Wochen treffen wird.


Zu den vielen berechtigten Anliegen:


Abbau Urlaub:

Nachdem wir zu Beginn der Kurzarbeit (also per 16.März) systemseitig keine Möglichkeit hatten, Kurzarbeit zu stempeln, haben die Mitarbeiter Urlaub, Zeitausgleich usw. gestempelt.  Außerdem waren wir alle informiert, dass zuerst IMMER Alturlaub abgebaut werden muss. Diese Richtlinie hat sich geändert. Aus diesem Grund, haben wir ungeplante Urlaube in Kurzarbeit umgestempelt.


Warum Kurzarbeit, wenn doch einige voll arbeiten?

In einigen Abteilungen wurde – meist mit reduzierter Mannschaft – bisher ‚voll’ gearbeitet. Leider können wir nicht sagen, ob morgen ein Betrieb in die Quarantäne fällt, ob die Teile weiter geliefert werden usw.. Hätten wir diese Mitarbeiter nicht in Kurzarbeit genommen, müssten diese in solchen Situationen tatsächlich Urlaub nehmen oder gekündigt werden. Beides wäre ein weit größerer Schaden als die Kurzarbeit. (Für das wurde sie ja ‚erfunden‘) Mit dem Kurzarbeitsmodell bekommen alle laut den Bestimmungen das reduzierte Gehalt und behalten dafür den Job – ich würde sagen, in Anbetracht der unglaublichen Zustände auf der Welt noch ein relativ überschaubarer Schaden für jeden Einzelnen.


Was wird gefördert? Darf mehr gearbeitet werden?

Jede nicht geleistete Stunde wird mit einem Betrag pro Person gefördert. Alle geleisteten bzw. gestempelten Stunden bezahlt die Firma voll. Sollten wir (sinnvolle) Arbeit haben und damit Umsatz erzielen, sind wir froh, weil wir dadurch den Schaden reduzieren können. Die Teamleiter stellen daher die Mannschaft nach Berücksichtigung der gesundheitlichen Kriterien und nach der Auslastung zusammen. Ziel ist es, nur ‚gute‘ und sinnvolle Umsätze zu machen. Vermeiden wollen wir interne Rechnungen, Kleinarbeiten wie Räderwechsel ohne Service usw.. Das bringt uns derzeit nicht den nötigen Erfolg.


Autohandel ist geschlossen. Was nun?

Karin Bischof hat hier die Fäden in die Hand genommen und wird aktiv von allen im Team unterstützt. Wir betreuen die Kunden (bei Leasingauslauf, bei ‚schwebenden‘ Geschäften, bei Kundenanfragen usw) und verbessern unseren Online-Auftritt und die Möglichkeit des Online-Handels.


Wir halten euch weiterhin auf dem Laufenden und informieren euch in Kürze wieder!

________________________________________________________________________________


Stand 20.2.2020 ca. 16:30 Uhr


Liebe MitarbeiterInnen!


Nun haben wir zwar die längst erwarteten Unterlagen erhalten und einen ganzen Tag bearbeitet und Informationen gesammelt, berechnet usw. ABER ..

  • uns wurde zurgesagt, dass es am Wochenende weitere Erläuterungen und Vereinfachungen geben wird, weil wir zB. wegen dem Versammlungsverbot keine Betriebsversammlungen machen können, wir aber von jedem einzelnen Mitarbeiter zwei Unterschriften benötigen. Vorher können wir das nicht absenden!
  • Unsere Empfehlung daher: Montag abwarten! Offenbar ist alles doch komplexer, als vor ein paar Tagen bekannt., Die Erstellung der Listen ist unheimlich arbeitsintensiv und bedarf vieler Rechenoperationen, da nicht in jedem Fall vom tatsähclichen Bruttogehalt ausgegangen wird. Überstunden, Mehrstunden, Sachbezüge, Schmutzzulagen usw. müssen richtig einberechnet werden.
  • wir werden das am Montag fertig stellen (nachdem wir die Erläuterungen haben)
    WICHTIG IST: wir werden für jeden versuchen, das Beste heraus zu holen und keiner wird durch dsie Verzögerung einen Schaden erleiden! Eure Löhne und Gehälter werden pünktlich überwiesen!

Vorläufig gilt:

  • Jeder Teamleiter macht für sein Team die Einteilung für die kommenden Arbeitstage.
  • HIer gehören im Moment auch die Lehrlinge dazu! Sie sind dem Team zugeordnet (Artur ist eh krank, mit ihm reden wir, wenn er wieder hier ist!
  • weitere Informationen erfolgen spätestens am Montag.

Ich bin persönlich für alle erreichbar und froh, wenn ihr mich auf WICHTIGES aufmerksam macht, was fehlt (oder vielleicht sogar falsch ist)!

Allen wünsche ich ein schönes Wochenende im Kreise der Familie.

Bleibt gesund!


Schönen Gruß, CHristoph Gerster

      

__________________________________________________________________________________


Stand 19.3.2020 ca. 15:30 Uhr


Information an alle Mitarbeiter auf der Homepage

von Auto Gerster*.


Liebe MitarbeiterInnen,


vorerst wünsche ich allen Gesundheit und danke für eure Geduld, wenn ihr nicht arbeiten dürft/könnt, allen anderen danke ich für den Einsatz unter den doch herausfordernden Bedingungen. Wien andere Unternehmen auch, werden wir die Empfehlung der Regierung und der Kammern umsetzen und Kurzarbeit für unsere Mitarbeiter beantragen. Leider ist das noch nicht möglich, da sich jeden Tag etwas ändert.
Wir wurden aufgefordert, die Entwicklung abzuwarten undnur die neuesten Formulare zu verwenden.


Nachstehend ein Hinweis auf der Seite der Wirtschaftskammer:


https://www.wko.at/service/faq-coronavirus-infos.html#heading_corona_kurzarbeit

Wir arbeiten mit Hochdruck daran, sämtliche Informationen zur Kurzarbeit zu überarbeiten, um Ihnen den aktuellen und dann rechtsgültigen Stand auf der Website darstellen zu können.

Bitte haben Sie daher dafür Verständnis, dass wir für die nächsten Stunden sämtliche Informationen zur Kurzarbeit vorübergehend von der Website entfernt haben, um unterschiedliche Darstellungen zu vermeiden.



Sofort, wenn die nötigen Informationen vorhanden sind, werden wir JEDE/N EINZELNE/N kontaktieren und aufklären, welche Auswirkungen die Maßnahmen auf sie/ihn persönlich haben. Bitte bleibt daher erreichbar!


Vorab kann gesagt werden:

  • Für jeden gibt es einen individuellen Plan, der sich nach seinem Einkommen, seinen restlichen Urlaubs/Mehrstunden und seinem Einsatzgebiet orientiert.
  • Wir können rückwirkend mit dem 1.3.2020 diesen PLan beginnen.
  • Die Bereichsleiter machen den Plan jeweils für den eigenen Betriebsteil

Spätestens morgen werden wir uns bei allen melden. Informationen gibt es im INternet bei vielen Institutionen die Arbeiterkammer, Wirtschaftskammer, AMS, ..


Allen gute Gesundheit und vielleicht könnt ihr wenigstens das noch schöne Wetter genießen!


Schönen Gruß

Christoph Gerster


 

*Diese Informationen gelten für alle Mitarbeiter der Auto Gerster GmbH, der Auto Gerster VertriebsGmbH und der Schwendinger&Kussian GmbH


PS. es gibt einige Mitarbeiter, von denen wir weder Emailadresse noch eine Handynummer haben. Da wir jeden einzelnen kontaktieren möchten bzw. jeder für uns erreichbar sein sollte, bitte ich um Zusendung einer WhatsApp Nachricht oder SMS an die Nummer: 0664 / 450 4622 (Christoph Gerster), natürlich mit eurem Vor- und Nachnamen.

Vielen Dank 

______________________________________________________________________________ 


Stand 16.3.2020 ca. 10:00 Uhr

 

Wir sind Teil der Bemühungen der Bundesregierung und der gesamten Bevölkerung im Zusammenhang mit der Bekämpfung der Covid 19-Verbreitung.

 

Wir möchten mit diesen Zeilen unsere Mitarbeiter informieren und gleichzeitig sollen die Mitarbeiter Auskünfte geben können.

Zweck ist der Schutz der Mitarbeiter und der Kunden vor einer Infektion und die Sicherung der Arbeitsplätze.

 

Maßnahmen und Informationen für alle. Bitte um Umsetzung der einzelnen Punkte in Absprache mit den KollegInnen. Denkt an alle Betriebe und Abteilungen!

 

 

Wie können wir Mitarbeiter über die gesetzten Maßnahmen informieren?

  • Per Mail (Rundmail lt. vorhandener Mitarbeiterliste. Fehlende Personen bitte ergänzen. Ggf. private Mail-Adressen ergänzen bzw. eigene Liste anlegen. Tamara)
  • per Telefon (Telefonkette bzw. SMS-Versand. Liste aller Telefonnummern anlegen. Tamara)
  • per Aushang und/oder Rundschreiben im Betrieb bzw. Per Mail (Facebook etc.) Sarah
  • per eigener Homepage (Unterseite) Sarah wird heute noch einen Link verschicken wo ihr täglich über die aktuellen Ereignisse (Firmenbetreffend) informiert werdet!


 Grundsätzliche Verhaltensregeln ALLE

  • Jeder soll seine Situation selbst abschätzen und Maßnahmen setzen und Entscheidungen für seinen Bereich treffen. Die Geschäftsleitung ist aber zu informieren.
  • Jede Ansammlung im Betrieb ist zu vermeiden und potentielle Ansteckungsgefahren mit Bedacht verwenden (Kaffeautomaten, Türklinken, …).
  • Gründliches Händewaschen mindestens 30 Sekunden mit Seife ist das empfohlene Mittel, die Gefährdung einzudämmen und sich und andere zu schützen.

 

 

Welche Informationen müssen wir von den Mitarbeitern erheben?T amara

  • Alturlaub und Über/Mehrstunden feststellen
  • Grad der Gefährdung Bringschuld der Beschäftigten. Abteilungsleiter sammeln Informationen
  • Weitere nötige Informationen wie Betreuungspflichten

 

Maßnahmen bei ausbleibenden Umsätzen bzw. Fernbleiben der Mitarbeiter aufgrund der Epidemiebestimmungen oder anderen Verhinderungen

 

Möglichkeiten der Kurzarbeit

  • Nach Anmeldung beim AMS und
  • Vereinbarung mit den betroffenen Mitarbeitern (diese erhalten zwischen 80 und 100% der Bezüge laut Regelungen)
  • Für Kurzarbeit ist Alturlaub aufzubrauchen.

 

Freistellung aufgrund des Epidemiegesetzes

  • Wer ist hier erfasst? Z.B. Verkäufer
  • Wie erhalten wir Unterstützung für die Mitarbeiter, die derzeit nicht arbeiten? Das erheben wir derzeit in Zusammenarbeit mit den Kammern.

 

Sicherung der Umsätze und der Mobilität der Kunden im besten Ausmaß

 


Umgang mit Werkstattkunden

  • Telefonische Terminbestätigung. Kommt er oder nicht?
  • Frage an den Kunden: Sollen wir Hol/Bring ausführen (kostenlos)
  • Wir sollten offen sein zur Sicherung der Mobilität (Transportdienste, Krankenwagen, Zivildiener, Ärzte usw. sind auf uns angewiesen)

 

Sicherung der nötigen Hygiene zum Schutz der Mitarbeiter und der Kunden

Umgang mit Kundenautos

  • Übergabe vom Schlüssel an unsere Mitarbeiter und sofortige Desinfektion vor Weiterreichung an Mechaniker usw.
  • Schutz des Kundenautos mittels Lenkradschutz, Schalthebelschutz,
  • Desinfektion des Fahrzeugs vor Übergabe an den Kunden (Achtung Beschädigungen)

 

 

Informationen für die Verkäufer

  • Jeder soll selbst abschätzen, ob es wichtige Arbeiten gibt. (Kundeninformationen, Auslieferungen, Herstellerkontakte, …). Auf jeden Fall Kundentermine absagen oder verschieben.
  • Arbeitsplatz und Bedingungen so schaffen, dass keine Gefährdung eintritt
  • Auf Wunsch richten wir (nach den bestehenden Kapazitäten) einen Homearbeitsplatz ein
  • Bitte sorgt dafür, dass euer Telefon umgeleitet ist. Auf das Handy oder in die Zentrale entscheidet ihr selbst. Sarah ist behilflich.
  • Detto mit den Mails. (Achtung keine Virenmails öffnen)
  • Grundsätzlich die Kontaktdaten an Tamara senden für eine Gesamtliste
  • Wir richten eine Unterseite auf unserer Homepage ein und werden euch laufend informieren.

 

Informationen für die Mechaniker inkl. Lakaze

  • Der KDL teilt die Teams ein.
  • Lehrlinge sind grundsätzlich (aufgrund der höheren Gefährdersituation) dienstfrei
  • Jeder muss melden, wenn er ein erhöhtes Risiko birgt.
  • Wir erheben die Urlaubssituation (inkl. Mehrstunden). Urlaube müssen laut Gesetz abgebaut werden. Hier versuchen wir weitere Informationen zu bekommen.

 

Informationen für die Verwaltungsmitarbeiter

  • Bitte die Gefährdungslage selbst einschätzen und gemeinsam mit dem Abteilungsleiter Maßnahmen setzen (z.B. kein Kundenkontakt, keine Barzahlung, …). Bitte selbst Schilder und Kundeninformationen erstellen und anbringen. GL informieren für die Koordination.
  • In jedem Bereich müssen Mitarbeiter den Betrieb am Laufenden halten. Das organisiert der Abteilungsleiter für alle Betriebe.
  • Unbedingt melden, wer arbeitet und wer nicht.
  • Für den Fall einer Ansteckung ein ‚Reserveteam‘ bereit halten.